[3 FRAGEN] an «Fraktion H» des BFC Dynamo

Wir bleiben im Osten Deutschlands und wollen die kleine Interviewreihe «3 FRAGEN» mit der Fangruppe «Fraktion H» des Oberligisten BFC Dynamo fortsetzen.

Logo-BFCDynamo

Gismo, der BFC Dynamo und seine Fans werden auf antifaschistischen Plattformen oft in Verbindung mit rechtsextremen Gruppen gebracht. Kann sich die «Fraktion H» einer Initiative anschließen, die sich offen gegen Rassismus, Homophobie und rechtes Gedankengut im Stadion stellt?

Wir vertreten die Ansicht, dass jede Art von Extremismus nicht ins Stadion gehört! Dabei ist es egal, ob sie von rechts oder links kommt. Somit können wir als Fraktion H die Frage mit einem klaren „Ja“ beantworten. Es klingt vielleicht abgedroschen, aber Fußball ist eben Fußball und Politik ist Politik. Es gab bei unserem Verein, dem BFC Dynamo, früher sicherlich Erscheinungen von Rechtsaußen. Dies war aber bestimmt kein Phänomen, das es nur beim BFC und in der Hauptstadt gab. Dennoch galt für viele häufig der einfache Grundsatz: Erlaubt ist, was provoziert. Doch die Zeiten ändern sich auch und man lernt auch dazu. Warum wir als Gruppe hin und wieder mit rechtem Gedankengut in Verbindung gebracht werden, können wir uns nicht wirklich erklären. Wir haben nie einen Anlass zu solchen falschen Vermutungen gegeben. Bestimmt macht man es sich bei diesem Thema wieder sehr einfach und behauptet solche Dinge, weil wir leidenschaftliche Fans des BFC Dynamo sind.

Bereits die DDR-Geschichte des BFC Dynamo als vermeintlicher «Stasi-Club» hinterlässt nicht zwingend einen guten Eindruck. Macht es überhaupt Spaß einen Club mit dieser «Altlast» zu supporten?

Ja! Jeder von uns hat seinen eigenen Weg, wie er zum BFC gekommen ist. Viele haben an die DDR keine Erinnerungen mehr oder sind zum Teil schon in der wiedervereinigten BRD geboren. Trotzdem gehen alle zum BFC. Die „Altlast“, wie Ihr sie nennt, merkt dennoch jeder von uns. Egal wo wir hinkommen, keiner kann uns leiden. Das macht das Fan-Leben nicht immer einfach, weil dir jeder versucht Steine in den Weg zu legen und unseren Verein am liebsten am Boden liegen sehen möchte. Das schweißt aber auch zusammen. Man ist auch Stolz auf die Erfolge des BFC in der Vergangenheit. Es wird zwar immer geschrieben, dass alle Spiele verschoben gewesen wären, aber das stimmt so einfach nicht! Egal auf welchem Weg sie nach Berlin gekommen sind, der BFC Dynamo hatte nunmal die besten Spieler und das auch dank seiner hervorragenden Jugendarbeit. Diese spielt bis heute eine sehr große Rolle im Verein und muss es auch in Zukunft noch mehr spielen.

Berlin beherbergt drei Profivereine und zahlreiche Clubs in den unteren Ligen. Wie sieht da der Stadionalltag beim Amateurclub BFC Dynamo aus und was erhofft Ihr Euch von der Initiative?

Drei Profivereine? Noch nie von denen gehört. ;-) Der Stadionalltag sieht manchmal etwas trist aus. Zu den normalen Punktspielen kommen in der Regel leider nur noch 800 Fans. Läuft es in der Liga gut und die Mannschaft spielt oben mit, steht der BFC im Berliner Pokalfinale oder darf sogar im DFB-Pokal mitspielen kommen auch mal 2.000 bis 10.000 Zuschauer. Das macht den Alltag sicherlich nicht einfach. Bei normalen Punktspielen sind im Schnitt, sagen wir mal, 890 Zuschauer im Stadion und vorm Live-Ticker im Internet sind noch mal 700 online dabei. Wir erhoffen uns von der Initiative wieder etwas mehr Leute ins Stadion zu locken und sie davon zu überzeugen, dass es sich lohnt, das Spiel in geselliger Atmosphäre zu schauen. Ihr habt aber auch die vielen anderen Amateurclubs angesprochen: Auch für die würden wir uns wünschen, dass die lokalen Anwohner dort wieder öfter vorbeischauen. Die meisten von uns verfolgen beispielsweise immer noch Ihren Jugendverein oder schauen auch bei den Vereinen vorbei, wo Fanclubmitglieder nebenbei noch selber gegen den Ball treten. Beim Großteil der Amateurclubs ist es doch immer das gleiche: Bis auf ein paar Enthusiasten ist kaum noch einer da. Die Leute schauen halt lieber überregionalen Fußball im Fernsehen oder in der Kneipe. Eine komische Situation ergibt sich auch dann, wenn im Vereinsheim eines Clubs Sky läuft und mehr drinnen Bundesliga schauen, als draußen den lokalen Verein.

[(?) dm (Supporters Crew 05 e.V.) | (!) gismo (Fraktion H)]

  • email
  • Print
  • PDF
  • Add to favorites
  • RSS
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • LinkedIn
  • MySpace
  • Tumblr