Verein sucht Fans

[VEREIN SUCHT FANS] VfR Horst

vfrhorst1

Horst (Holstein), ein „Dorf“ in Schleswig-Holstein in der Nähe von Neumünster mit ca. 5000 Einwohnern. In der Woche mag es ganz ruhig sein, doch wenn es Samstag 16 Uhr ist, geht die Post ab. Denn dann ist Anpfiff beim VfR Horst.

Momentan spielt der VfR Horst in der Verbandsliga Süd-West. Mit durchschnittlich 300 Fans ist es ja schon eine ganz tolle Atmosphäre und seitdem es beim VfR Horst den VfR Horst Fan-Club ’14 gibt kommt immer mehr Stimmung rein mit vielen tollen Aktionen. Auch Choreos sind geplant. Doch für Choreos braucht man mehrere Leute und beim VfR Horst fehlen die jungen aktiven Fans, was sehr schade ist.

Wir als VfR Horst Fan-Club haben uns vorgenommen dies zu ändern und wollen unseren Verein lautstark unterstützen nur was fehlt da? Genau der aktive Fan. Wir wollen endlich mehr Leben in die Hütte bringen und den Verein dauerhaft supporten, es sind immer alle herzlich eingeladen!

vfrhorst2

Wir fordern euch auf lasst die Glotze aus und kommt ins Stadion!

Amateurfußball braucht Fans! Das ist ein ganz wichtiger Faktor. Also kommt vorbei; genießt das Spiel bei eisgekühltem Bier, leckerer Bratwurst und guter Stimmung.

Ihr habt Fragen? Dann stellt uns diese auf Facebook.

Wir hoffen das wir uns in naher Zukunft sehen und mit euch die Ränge zu füllen!

[max (VfR Horst Fan-Club ’14)]

[VEREIN SUCHT FANS] SG Aumund-Vegesack

sgaumundvegesack
SAV-Fans in der ÖVB-Arena beim Bremer Sparkassen-Cup

SG Aumund-Vegesack – Da war doch was?

DFB-Pokal…. 4.500 (ausverkauft) Zuschauer und Fans… Sky übertragt die Kabinen-Ansprache von Trainer Kristian Arambasic… Wird zum Youtube-Hit (250.000 Klicks)… Mannschaft hält bis zur 52. Minute das 0:0… Und findet sich im Oberliga-Alltag mit nur durchschnittlich 50 eigenen Anhängern bei Heimspielen wieder!

Betrachten wir einmal die Situation:

WIR SIND….
Zweiter der Bremenliga, möglicher Aufsteiger in die Regionalliga Nord und außerdem im Viertelfinale des Bremer Lotto-Pokals und somit nah an der zweiten Teilnahme in Folge des DFB-Pokals.

WIR SPIELEN…
Attraktiven Fußball mit viel Ballbesitz, vielen Torchancen und technisch guten, jungen Spielern. Das beweist das Torverhältnis von 56:17 Toren. Vor kurzem ein Testspielsieg gegen SV Meppen (2:1) und ein Unentschieden gegen BSV SW Rehden (4:4). Und das zeigt sich auch in der Hallensaison: 3x in Folge Zweiter in der Stadthalle. 2011, 2012 & 2014 Bremer Futsal-Meister.

WIR HABEN…
Vor allem eine tolle Mannschaft, sowie ein engagiertes Trainer-Team und eine Fußball-verrückte Mannschaft! Außerdem mit Denis Nukic den Drittbesten Amateur-Fußballer des Jahres. Dazu kommt eine gute Medienpräsenz: Die aktuelle Facebook-Seite mit ca. 1100 Followern und neuerdings sogar SAV.TV! Und das alles ehrenamtlich…
> Website
> YouTube
> Facebook

Viele Punkte sprechen dafür, dass man samstags im Vegesacker Stadion guten Amateur-Fußball unterstützt.
Die zehntgrößte Stadt Deutschlands mit ca. 550.000 Einwohnern, Oberliga-Fußball, Überdachte Stehplätze und ein paar Sitzplätze für insgesamt 3000 Zuschauer. Doch worauf wartet ihr?
Bei uns ist die Entwicklung zu beobachten, wie reiner Amateur-Fußball eine professionelle Spur findet. Bei uns kommt wirklich jeder auf seine Kosten – Emotionen, Spaß, Leidenschaft, Einsatz und guter Fußball. Und der nächste Profi? Der kommt vielleicht aus Vegesack! Unmöglich ist es definitiv nicht, denn gerade erst hat es André Hahn geschafft. Er machte den Sprung innerhalb kurzer Zeit aus der Bremenliga zum FC Augsburg! Und wird jetzt vom BVB gejagt…
Wir, die SAV Bremen, lieben unsere Fans. Wir sind nach jedem Spiel da und sind uns für nichts zu schade. Und die Frauen haben bei uns, und das ist für uns selbst­ver­ständ­lich, freien Eintritt!

Das Vegesacker Stadion sollte einer der ersten Anlaufpunkte in Bremen sein, wenn es um Fußball geht. Natürlich ist da auch noch Werder Bremen, aber im Amateur-Fußball gibt es kaum woanders so attraktive Spiele wie bei uns. Und das ist der Mannschaft zu zu schreiben, welche sich über mehr Unterstützung freuen würde und diese auch braucht. Immerhin spielt man zurzeit noch um die Meisterschaft mit!

WIR FORDERN: LASST DIE GLOTZE AUS UND KOMMT INS STADION!

Macht einen netten Ausflug am Wochenende mit der Familie ins Vegesacker Stadion, esst eine Bratwurst und quatscht eine Runde mit. Die Kinder werden euch dankbar sein.
Das ist wie bei den Bundestagswahlen: Wer nicht wählt, weil er denkt das machen ja die anderen, der macht etwas falsch! Und genau so ist es auch im Stadion: Wer nicht ins Stadion kommt und den Amateur-Fußball hängen lässt, weil er denkt es bringt ja nichts, der begeht einen Fehler. Denn leider denken zu viele Leute so. Ihr seid an der Reihe – Macht den Amateur-Fußball wieder zu einem Stammtermin am Wochenende! Spielt die 1. Herren so sollte die 1. und 2. Damen-Mannschaft Unterstützung leisten. Dankbar wird die 1. Herren den Damen in der Folge helfen! Andersrum darf es natürlich auch geschehen…

Wie wichtig eine gute (Heim-)Unterstützung ist zeigen unter anderem Studien. Wir möchten an dieser Stelle zitieren:

‚‘Zuschauerlärm als wichtigster Faktor

Auch von fälschlicherweise gegebenen Elfmetern und Toren profitierten seinen Auswertungen zufolge öfter die Gastgeber. Gelbe Karten gehen dagegen häufiger an die Spieler der angereisten Teams. Statistisch sähen sie eine „halbe“ Gelbe Karte mehr pro Spiel als die Heimmannschaft, sagt Daniel Memmert, Leiter des Instituts für Kognitions- und Sportspielforschung an der Deutschen Sporthochschule (DSHS) in Köln. „In Prozenten umgerechnet, ist das schon eine richtige Hausnummer.“

Wichtigster Faktor ist dabei der Zuschauerlärm. Experimente hätten gezeigt, dass Schiedsrichter bei lauter Geräuschkulisse eher geneigt sind, Karten zu zücken, berichtet Sportwissenschaftler Memmert. „Im Unterbewusstsein wird das Geräusch als Zeichen gewertet, dass doch etwas war, was eine Gelbe Karte verdient.“

(> mehr [hier])

Danke, falls Ihr euch die Zeit genommen habt unseren Text durchzulesen!
Danke, an alle Leute die zu unseren Spielen kommen und uns unterstützen!

„Ein Team – Ein Ziel!“ – Eure Mannschaft von der SAV Bremen.

[Colin Heins & Laris Nukic (SG AUMUND-Vegesack)]

[VEREIN SUCHT FANS] TSG Dülmen

tsgdülmen

Dülmen im Münsterland, knapp 45.000 Einwohner, Bezirksliga, ein Stadion das bis zu 5.000 Zuschauern Platz bietet, selten aber mehr als 300 sieht. Warum nur so wenige? Zum Teil liegt es daran, dass unsere kleine Stadt 7 Fußballvereine beherbergt und die Auswahl entsprechend groß ist. Aber sind die anderen Stadien am Wochenende besser besucht? Ganz im Gegenteil.

Früher war das Stadion ein Anlaufpunkt für ganze Familien. Die Eltern unterhalten sich auf der Tribüne, fachsimpeln über das was auf dem Rasen gezeigt wurde und die Kinder schnappen sich einen Ball und pöhlen nebenan auf dem Platz oder probieren sich an der Torwand. Dann kam das Produkt Bundesliga das immer attraktiver gestaltet wurde. Klar, was Draxler, Reus und Ribery auf dem Platz zeigen wird es bei uns niemals zu sehen geben, dafür aber echte Emotionen, Freundschaften, Spieler und Trainer zum anfassen und nicht zu vergessen: keine Abzocke in Form von überteuerter Stadionwurst, Eintrittskarten in Höhe von Wocheneinkäufen, Bierpreisen die das Bier direkt bitterer machen. Keine Wappenküsser die zwei Wochen später bei einem anderen Verein unterschreiben und mit Floskeln um sich werfen. Also kurzum: ehrlicher Fußball und Freundschaften.

Was machen wir von der TSG aktiv um Zuschauers ins Stadion zu bekommen?

Ein griffiger Slogan musste her: WIR SIND TSG. Der Slogan begegnet den Dülmenern seit dem Frühjahr 2013 und steht für die Verbundenheit der TSG Mitglieder zum Verein, die Rückbesinnung auf die lokale Gemeinschaft, die Nachbarschaft.

Wir laden ein. Alle TSG Kinder und Jugendliche kommen seit der Saison 2013 / 14 kostenlos ins Stadion. Das Angebot wird sehr gut angenommen. Das Stadion wird so ein schöner Anlaufpunkt in der Freizeit, neue Freundschaften werden geschlossen.

Im April 2013 wurde zudem eine Schulmannschaft von mir auf ein Turnier vorbereitet. Das Training fand selbstverständlich auf den TSG Plätzen statt und beim letzten Training bin ich mit allen 15 Kindern zum grade stattfindenden Spiel der TSG Seniorenmannschaft gegangen. Kaum das die Kinder die Spieler entdeckt haben haben sie von selbst TSG Sprechchöre angefangen und waren begeistert. So konnten wir einige neue Nachwuchsspieler für die F – Jugend gewinnen.

Im Pokal bekamen wir das Glückslos SG Wattenscheid 09 und haben das medial aufgegriffen. Ein dreiteiliger Trailer der durch ganz Dülmen ging lud zum Spitzenspiel ein. Teil 1| Teil 2 | Teil 3 Die Zusammenfassung der Resonanz könnt Ihr hier sehen.

Zudem setzen wir uns aktiv für die Entlastung der Hausfrauen ein. Bei Heimspielen heißt es: Stadionwurst statt Sonntagsbraten. Lasst die Küche am Sonntag kalt und esst im Stadion.

Seit Oktober 2013 verwenden wir von der TSG Dülmen ebenfalls das GLOTZE AUS, STADION AN Logo. Dülmener, lasst am Sonntag die Glotze aus, kommt ins Stadion, genießt Bratwurst, Bier, beste Unterhaltung auf dem Platz und nette Gespräche mit Freunden auf der Tribüne. Bringt Eure Kinder mit und macht den Stadionbesuch zu einem schönen Sonntagsausflug.

Besonders schön zu sehen ist, dass sich viele Trainer, Spieler und Helfer engagieren, unterstützen und sehr gute Ideen mit einbringen und das alles kostenlos und ehrenamtlich. Ob wir in 1 – 2 Jahren einen Zuschauerschnitt von 500 Personen haben ist fraglich, wir können aber schon jetzt sagen, dass die bisherigen Aktionen die Stimmung im Stadion und im Verein maßgeblich beflügelt haben und Aufbruchstimmung herrscht. Also, wenn Ihr an einem Sonntag in Dülmen oder Umgebung seid, schaut auf unsere Webseite ob wir ein Heimspiel haben und schaut rein. Unsere Facebookseite könnt Ihr ebenfalls gerne abonnieren und vielleicht die eine oder andere Aktion aufgreifen: http://www.facebook.de/tsgduelmen

WIR SIND TSG

[marcel (TSG Dülmen)]

[VEREIN SUCHT FANS] 1. FC Bruchsal

fcbruchsal-athmo

Von der S-Bahn-Haltestelle bis zum Stadion sind es nur noch einige hundert Meter. Je näher man den Flutlichtmasten kommt, sind doch tatsächlich Menschen auf der Straße unterwegs. Erstaunlich aktuelle Musik weht aus den Lautsprechern vom Sportplatz herüber. Man träumt vom Duft von Grillgut und obwohl nur ein Traum, lässt einem dieser das Wasser im Mund zusammen laufen. Mehrmals hatte man den Weg unterbrochen, um einem Rentner auf dem Fahrrad auszuweichen, die Tennis- und die Hockeydamen mehr oder minder heimlich beim Training zu beobachten oder nochmal schnell an die Schwimmbadhecke zu pullern. Die Schlange an der Stadionkasse ist länger als erwartet, und das obwohl es nicht mehr lange bis zum Anpfiff ist. Der Sprecher gibt bereits die Aufstellung der Mannschaften durch. Auf dem Weg zu den Stehplätzen ist gerade noch genug Zeit ein Bier beim Stadionwirt mitzunehmen. Auf der einzigen und daher Haupttribüne sind sie dann alle wieder. Die Kumpels, der Nachbar mit den Kids und einen Block weiter die noch junge Supportersgruppe, die in diesem Moment eine ordentliche Klopapierwolke in die Luft befördern. Aus den Lautsprechern und zu wenigen Kehlen erklingt die Hymne. Der Anpfiff ertönt…

Plagiat! Hei, erwischt – die Einleitung wurde von einem GASA-Beitrag übernommen und in Details auf unseren Verein, den 1. FC Bruchsal 1899 übertragen. Okay, den ersten Absatz haben wir also mehr oder minder geklaut, aber trotz unseres, unter Fussballern verdächtigen, Geburtsjahres 1899 haben wir die Tradition nicht eingekauft. Der erste Bruchsaler Fussballverein wurde tatsächlich 1899 gegründet und nach unzähligen Fusionen blieb der 1. FC übrig. Also echte Tradition und dann auch noch mäzenenfrei. Aber obwohl die Stadt Bruchsal ein Dutzend mal so viel Einwohner wie der benachbarte Bundesligist aus dem Kraichgau hat, haben es die Vereine unserer Stadt und unseres Fussballkreises bisher erfolgreich vermieden, in die Fünftklassigkeit aufzusteigen. Bis 2013. Denn dann kam der 1. FC …

2013 wurde also der größte Erfolg der Vereinsgeschichte errungen, als man sich gegen die Traditionsclubs aus Weinheim (DFB-Pokal-Bayern-Bezwinger) und Schwetzingen durchsetzte und in die Oberliga Baden-Württemberg aufstieg. Auch dort ist man nach sieben Spieltagen ungeschlagen und rang dem Ex-Zweitligisten SSV Reutlingen ein begeisterndes 3:3 ab. Und da Erfolg bekanntlich sexy macht, interessieren sich plötzlich wieder ein paar Menschen mehr für unseren FC. Vielleicht auch Du?

Der kleine 1. FC Bruchsal hatte aufgrund seiner gefühlt immerwährenden Bezirksligazugehörigkeit natürlich noch keine Fans, Ultras oder Supporters wie man sie von Traditions- oder Profivereinen kennt. Aber genau das ist Deine Chance, selbst zu gestalten! Gestalte, werde Teil einer Bewegung und unterstütze echten Fussball aus Deiner Region! Unser Verein würde es begrüßen, wenn auch Du Dich an der Entstehung einer Fanbewegung beteiligst. Den Anfang haben einige Jungs und Mädels in den letzten Wochen bereits gemacht und freuen sich über weitere Unterstützung, Ideen und Freundschaften.

Bei Interesse und selbstverständlich auch Anerkennung allgemein gültiger Regeln wie hier auf GASA beschrieben, freuen wir uns über Deine Kontaktaufnahme (http://fcbruchsal.de/kontaktaufnahme).

[daniel (1. FC Bruchsal)]

Aktion „Verein sucht Fans“

vereinsuchtfans

Bisher haben wir von der GaSa!-Initiative immer sehr rigoros auf unsere Fanzentrierung gepocht. Das werden wir natürlich auch weiterhin tun, denn schließlich sind die Fans, also wir, ja die Essenz des Stadionlebens.

ABER … es gibt zahlreiche Amateurclubs, die nicht einmal ein winziges Stückchen „Fankultur“ aufweisen können. Diese Vereine hätten gerne organisierte Supporter, die im Sinne von GaSa! die Ränge des Stadions bzw. die Banden des Sportplatzes unsicher machen.

GLOTZE AUS, STADION AN! möchte Clubs anbieten, sich selbst im Blog vorzustellen und von hier aus junge Menschen vor Ort aufzufordern, sich zu einer Fanszene zusammen zu tun und ihren neuen Lieblingsverein vor Ort zu supporten.

Dazu brauchen wir nur einen Textbeitrag, in dem der Club vorgestellt wird und ein schönes Foto des Stadions, Sportplatzes oder Vereinsgeländes. Das alles schickt Ihr einfach an glotzeausstadionan@gmail.com

Viel Spaß mit unserer Partnerbörse für Vereine und angehende Supporter!

[dm (Supporters Crew 05)]